Benzin Spartipps
Benzin sparenDiesel sparenSparen AutoVerbrauch senkenAuto Inspektion sparenVerbrauch sparenbilliger tankenkfz versicherung sparen

Tipps zum Geld sparen beim Auto


· Tanken an freien Tankstellen

Benzin und Diesel sind dort meistens viel billiger als bei den großen Tankstellen. Die Kraftstoffqaulität unterscheidet sich von "Marken-Benzin" nicht. Generell gilt: zum Wochende steigen die Preise, während sie ab Montag wieder fallen.

· An Ampeln gilt: Motor aus

Pro Stunde verbraucht Ihr Auto im Stand ca. 0,8-1,2 Liter Benzin. Deshalb lohnt es sich bereits nach 15 Sekunden den Motor abzustellen.

· Klimaanlage mit Köpfchen einsetzen

Wenn die Außentemperatur unter der gewünschten Innnenteperatur liegt, können Sie die Klimaanlage auf jeden Fall abschelten. Pro 100 Kilometer können Sie so mehr als 0,8 Liter sparen.

· Den Windwiderstand reduzieren

Dachboxen und Dachgepäckträger die nicht gebraucht werden erhöhen den Windwiderstand während der Fahrt erheblich. Der Motor braucht mehr Kraft und mehr Sprit.

· Vorausschauend fahren

Autos mit Benzineinspritzung besitzen eine Schubkotrolle. Wenn Sie also Ihr Auto mit eingelegtem Gang rollen lassen, wird auch kein Benzin verbrannt. Das gilt natülich auch bei Dieselfahrzeugen. Eine vorrausschauende Fahrweise schont also neben den Bremsen auch den Spritverbaruch.

· Regelmäßige Inspektionen durchführen

Lassen Sie regelmäßig Inspektionen an Ihrem Auto durchführen,so dass kleine Mängel wie verschmutzter Luftfilter und Zündkerzen rechtzeitig behoben werden können. Ein ordnungsgemäß eingestellter Motor läuft optimal, und verbraucht nicht unnötiges Benzin.

· Offenes Fenster keine Alternative zur Klimaanlage

Auch ein offenes Fenster verbaraucht mehr Sprit, da sich die Aerodynamik des Fahrzeuges verschlechtert. Sie verbrauchen bis zu 0,5 Liter mehr auf 100 Kilometer.

· Die wichtigsten Spritspartipps im Überblick

  • Motor ohne Gaspedal starten

  • nach dem Anfahren sofort in den höheren Gang schalten - hohe Drehzahlen vermeiden

  • mit 3/4 Gas zügig beschleunigen

  • frühzeitig die einzelnen Gänge hochschalten

  • Zurückschalten ist nicht erforderlich, solange der Motor ohne zu rucken Gas annimmt. Nach jedem Schalten ist ja wieder ein Tritt aufs Gaspedal notwendig, und das kostet jedesmal Sprit!
Google